Gesunde Zähne

Besser heute vorbeugen als morgen bohren

Zucker und Säuren in Süßigkeiten und Nahrungsmitteln greifen den Zahnschmelz an und können schnell zu Schäden führen. Dazu kommt, dass der jugendliche Zahnschmelz noch nicht so widerstandsfähig ist und dass Kinder oft noch nicht so sorgfältig putzen wie Erwachsene. 

Individualprophylaxe – Vorteile und Ablauf

Um die eigenen Zähne lange gesund und schön zu erhalten, reicht die Zahnpflege zu Hause oft nicht aus. Denn Karies und Parodontitis treten besonders leicht da auf, wo die Zahnbürste nicht hinkommt. Der Konsum von zuckerhaltigen Speisen und Getränken fördert die Entstehung von Karies. Denn die Selbstreinigungskräfte des Körpers sind nicht stark genug, um die für Zähne gefährlichen Säuren unschädlich zu machen. Und erste Anzeichen für eine Karies (Schmerzen oder Überempfindlichkeit) oder Parodontitis (z. B. Zahnfleischbluten oder Mundgeruch) werden nicht selten ignoriert.

Sinnvoll ist darum eine ergänzende Vorsorge, die so genannte Individualprophylaxe.
Das Ziel eines solchen Prophylaxe-Programms ist, der Entstehung von Karies und Parodontitis gezielt vorzubeugen.

Was wird bei der Prophylaxe alles gemacht?

Gesetzlichen versicherte Kinder im Alter zwischen sechs und siebzehn Jahren haben Anspruch auf die sogenannten IP-Leistungen

Der Ablauf einer Prophylaxesitzung

So sieht der Ablauf einer Prophylaxe-Sitzung für Ihr Kind aus:
  • Zunächst prüfen wir, wie gut Ihr Kind seine Zähne geputzt hat und wo noch Schwachstellen sind
  • Wir zeigen ihm im Spiegel, wo noch ungeputzte Stellen sind und wo es künftig sorgfältiger putzen muss
  • Natürlich zeigen wir ihm auch, wie es seine Zähne am besten putzt. Zusammen mit dem Kind üben wir die richtige Putztechnik
  • Danach reinigt unsere Prophylaxe-Fachkraft sämtliche Zähne sanft und gründlich. Auch an den Stellen, die Ihr Kind beim Putzen nicht erreicht
  • Dann werden die Zähne mit einem Schutzlack überzogen, der sie vor Karies schützt
  • Zum Schluss bekommt Ihr Kind noch Tipps zur zahngesunden Ernährung

Wie oft sollten Kinder zur Prophylaxe?

Das hängt vom Einzelfall ab. Üblich sind halbjährliche Termine. Bei Kindern mit hohem Karies-Risiko können auch kürzere Abstände notwendig sein. In Absprache mit Ihnen vereinbaren wir, wie oft Ihr Kind zur Prophylaxe kommen sollte.

Wir möchten, dass Ihre Kinder gerne zur Prophylaxe kommen. Deshalb findet diese in einer entspannten und freundlichen Atmosphäre statt und mit einer dem Alter angepassten Sprache.Ihre Kinder lernen spielerisch, die Zähne sorgfältig und richtig zu putzen. Natürlich werden sie auch belohnt, wenn sie regelmäßig an der Prophylaxe teilnehmen.

Prophylaxe sorgt für gesunde Zähne. Ihre Kinder werden es Ihnen einmal danken, dass Sie so um ihre Zahngesundheit besorgt waren!

Bezahlt meine Krankenkasse die Prophylaxe?

Auch die Krankenkassen haben schon lange erkannt, dass regelmäßige Prophylaxe Zahnschäden vermeidet. Sie übernehmen deshalb die Kosten der Prophylaxe für Kinder und Jugendliche.
 
Allerdings erstatten die gesetzlichen Krankenkassen manche sinnvolle Prophylaxe-Leistungen nicht, wie z.B. die Fissurenversiegelung der kleinen Backenzähne (s.o.). Private Krankenkassen sind in dieser Hinsicht in der Regel großzügiger und erstatten auch umfangreichere Prophylaxe-Maßnahmen entsprechend der vertraglichen Regelungen.

Liegt Ihnen die Zahngesundheit Ihrer Kinder am Herzen? Dann vereinbaren Sie jetzt einen Termin in unserer Praxis!

Unsere Praxis

Lieber Patient,

Ihre Zahngesundheit liegt uns am Herzen und wir nehmen uns Zeit, Sie ausführlich zu beraten und die beste, individuelle Lösung für Sie zu finden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sprechzeiten

  • Mo: 08:30 - 17:00 Uhr
  • Di: 07:30 - 12:00 & 14:00 - 18:00 Uhr
  • Mi: 08:00 - 12:00 & 14:00 - 18:00 Uhr
  • Do: 09:00 - 13:00 & 14:00 - 18:00 Uhr
  • Fr: 08:00 - 13:00 Uhr
  • Sa: nach Vereinbarung

logo

 

Wir sind Mitglied in:

fvdz

dget